Logo Kulturfabrik

Kulturfabrik im statt‑Theater Neumünster - Haart 224 - 24539 Neumünster

Foto Beckmann und Griess

Beckmann und Griess

Was soll die Terz...?

Timm Beckmann und Markus Griess bringen sie ALLE auf die Bühne: Rocky und den Paten, Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters – und wenn man Pech hat, dann sind die beiden auch noch so richtig in Schlagerlaune.

Mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und irgendwas ähnlichem wie Gesang preschen die zwei Musikkabarettisten einmal mehr durch die komplette Musikgeschichte. Der geneigte Zuhörer erfährt dabei so einiges über das Who-is-Who der musikalischen Vergangenheit, während die beiden den Staub von der Klassik swiffern und beim Rock mit voller Absicht den Roll entsorgen.

Einfach weil es geht.

Mit Witz und Wortakrobatik wird ein interaktives Kabarettkonzert vom Stapel gelassen, aus Zuschauern werden Mitspieler, während Timm Beckmann und Markus Griess sich gegenseitig über-beat-en. Egal ob Musikliebhaber oder Schiefsinger, Dichter oder Denker, begeisterter Teilnehmer oder In-der-letzten-Reihe-Sitzer – dem Publikum wird hundertprozentig großartige Unterhaltung garantiert!

Samstag, 23. Februar 2019, 20:00 Uhr
19,00 €
» Karten gibt es im Kaufhaus Holstenstraße oder im Onlineshop.
Foto David Friedrich

David Friedrich

Auf ein Date mit David

David Friedrich ist Poetry Slammer und Moderator und gehört zu den talentiertesten Bühnenpoeten. Im zarten Alter von 15 Jahren begann der junge Künstler mit ersten Auftritten auf Slam-Bühnen. 2011 zog es David in die Slam-Metropole Hamburg, seither geht es für ihn nur noch bergauf. Im Oktober 2017 gewann er mit seinem Team die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in Hannover. Performance-gestählt durch zahlreiche Projekte – von Lesebühnen bis zum Jazz Slam mit Big Band-Begleitung – bringt David seine ganz eigene Wortakrobatik auf die Bühne.

Bei seiner Stand-Up-Soloshow erleben die Zuschauer einen jungen Poeten, der sympathisch über sein Leben als Slammer, sein Studium der Islam-wissenschaften und der Iranistik, aber auch über seine Jugend und seine Familie plaudert. Als würde man sich mit einem guten Freund auf ein Bier treffen und dieser erzählt einem die witzigsten Anekdoten, vom Fauxpas im Urlaub bis hin zu urwitzigen Situationen in Uni-Seminaren über ausgestorbene Sprachen.

Ein Abend wie ein Rendezvous, das mehr verspricht.

Samstag, 16. März 2019, 20:00 Uhr
16,00 €
» Karten gibt es im Kaufhaus Holstenstraße oder im Onlineshop.
Foto Poetry Slam

Poetry Slam

statt-Gespräch

Es gibt Leute, die schreiben Gedichte still und heimlich in ihrem Zimmerchen ohne sie jemals Jemandem zu zeigen. Und es gibt Menschen, die Texte schreiben und auch vorlesen wollen, die eine Reaktion erwarten, Inspiration, Widerspruch, Anregung oder vielleicht bloß Aufregung.

Dafür gibt es Poetry Slams. Es handelt sich um eine Mischung aus Performance, Poesie, Tragödie, Spiel, purem Scherz und reiner Wahrheit, aus feuchten Dichterhänden und ekstatisch applaudierendem Publikum. Wer an einem solchen Abend dabei ist, wird diesen nicht so schnell vergessen. Poetry Slam ist die aktive Seite der Poesie.

Der Poetry Slam im statt-Theater ist das „statt-Gespräch“.

Jeder, der Selbstverfasstes vorzutragen hat, ist willkommen. Voranmeldungen müssen ausreichend vorab erfolgen, da bei zehn Teilnehmern die Liste voll ist. Veranstalter sind die Macher von assemble art: info@assembleart.com.

Freitag, 24. Mai 2019, 20:00 Uhr
8,00 € (7,00 € ermäßigt, 10,00 € Abendkasse)
» Karten gibt es im Kaufhaus Holstenstraße
Team Kulturfabrik

Team Kulturfabrik

Wer oder was ist die Kulturfabrik Neumünster e.V.?

Eigentlich ist das ganz einfach: Denn wir, die "KuFa", wie wir uns intern nennen, sind nur ein paar junggebliebene Leute, die Spaß daran haben ein Veranstaltungsprogramm zu organisieren.

Schon vor der Gründung unseres Vereins gastierten Künstler im statt‑Theater. Daraus entstand damals das "ProGramm mit Gift". Diese Idee fand sowohl bei den Gästen als auch bei den Künstlern großen Anklang, sodass die Nachfrage stetig stieg und die Organisation, neben der Theaterarbeit, sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Also taten sich einige "Wildentschlossene" zusammen und gründeten 2011 die Kulturfabrik.

Diese Kulturarbeit ist u.a. ein finanzielles Standbein des statt‑Theaters. Letztendlich machen wir alles ehrenamtlich, weil es unser Hobby ist: Vom Booking und der Künstlerbetreuung über den Kartenverkauf bis zum Tresen, sowie Licht und Ton. So können alle Überschüsse, die wir erwirtschaften, dem statt‑Theater gespendet werden.

Letztendlich zählt für uns der Spaß an dieser Arbeit und das macht eine tolle Stimmung im Team. Das bekommen wir auch häufig von unseren Künstlern und Gästen als positives Feedback zu hören und das freut uns!

Wir hoffen, dass es auch Dir bei uns gefällt und wir Dich bald (wieder) im statt‑Theater begrüßen dürfen!

Dein KuFa-Team
Tobias, Birdy, Tordis, Claudia, Lasse, Julian, Sandra, Rico, Anita, Laura